Willkommen

Dies sollte doch mal gelesen werden!

Seit 2007 versucht er seine Tätigkeit bescheiden auf seiner Internetseite (urgerdes.de) zu präsentieren.  Sie wird gelegentlich ergänzt, Neues hinzugefügt, werden ein paar Gedanken eingegeben, ein Gedicht veröffentlicht. Die einzige Stelle, wo so etwas noch erscheinen kann und man sich einbildet, jedermann (frau) würde sie spontan mal öffnen, sich dafür interessieren, noch weiter schauen, lesen und darüber nachdenken …

Er hatte immer Lust zum Schreiben und „fabulieren“, als Kind schon auf der Halbinsel Ostfriesland, bei der Stadt Esens, in der Nähe von Marschen, Mooren und Wald und unweit der Deiche, die das Land vor der Nordsee beschützen.  Diese schöne Kindheit mit viel Garten – nicht der bald folgende Krieg (1939-1945) – hat ihn geprägt, das „alleine in den Wald hineingehen“, keinen Menschen zu treffen, den Pflanzen und Tieren nahe zu sein, die wilden Stürme in den Bäumen zu hören und zu spüren, die Natur zu erleben, wie sie einem ständigen Wandel unterworfen ist.
All diese feinsinnigen Erlebnisse in früher Zeit tragen ihn heute durch das hohe Alter. Aber anders als früher, gereift durch den bisherigen Lebenskampf, findet er zu meinen Wurzeln zurück, versucht, Durchlebtes, Erfahrenes für sich selber in Worte umzusetzen und das abzuarbeiten, was ihn heute bedrängt, berührt und weiter beschäftigt.
So findet alles seine Abrundung, gewissermaßen eine Vollendung, wobei nichts „voll“ und nichts „zu Ende“ ist, denn – das unvermeidliche Ende ist immer wieder ein Anfang, vielleicht sogar ein Neubeginn mit dem bisher Erlangten.  So denkt er und weiß nicht, ob er sich vielleicht irrt. „Der Glaube liegt mir fern, das Wissen ist ein Stern. Ich stehe hier und schaue und glaube dennoch gern!“
Möge jeder, der dieses zu lesen vermag, seine eigene Vorstellung haben:  Uns eint doch alle Eines:  Mit dem Leben ist nichts zu Ende.  Das Leben geht immer weiter.  Nur der Tod ist dazwischen.  Und der ist das Gewisseste von allem …

Aufgeschrieben Anfang November 2009, Udo Rolf Gerdes

Nachtrag:
Ich stelle hier Teile meiner Arbeit als Garten- und Freiraumplaner vor, aber auch Gedichte und Artikel, die von mir verfasst wurden. Zusätzlich finden Sie hier Informationen über meine Arbeit als Geschäftsführer der DGGL –  Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur e.V. – Landesverband Bremen/Niedersachsen-Nord.

Birke

Hinterlasse eine Antwort